Get Adobe Flash player

Judo - Kreissportfest 2016 und LEM u11

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Kreissportfest in Eisenach und Landeseinzelmeisterschaften im Judo in Jena

Torben wird Landesmeister!

 2016_Kreissportfest

Am Freitag versammelten sich die Judokas vom SV 13 Erbstromtal e.V.,dem  Budozentrum Wartburgkreis und dem PSV Eisenach um sich beim alljährlichen Kreissportfest gegenseitig zu messen.

Nach vielen spannenden Kämpfen konnten die Sieger und Platzierten ermittelt werden.

 LEM U11 2016

Am  Samstag ging es dann zu den  Landeseinzelmeisterschaften der u11.  Hierzu fuhr das Trainerteam Rene Krause und Christoph Enke mit großen Erwartungen und 8 Startern nach Jena. In allen Gewichtsklassen standen sich 12-16 Jungs oder Mädchen gegenüber. Line Füldner gewann ihren ersten Kampf und unterlag dann zwei mal, sie wurde somit siebte und eröffnete damit die super Leistung der Mannschaft!

Leicht angeschlagen und mit dickem Knöchel reiste Paul Untheim an.  Die ersten beiden Kämpfe gewann er jeweils durch Fußfeger,  ehe er sich im Halbfinale geschlagen geben musste. Am Ende unterlag er, genau wie Max Ölke im kleinen Finale und für beide stand ein 5. Platz zu buche.

Besser lief es für Luca Schorneck,  Kimi Kallenbach und Sebastian Vogel!  Die eben diese Kämpfe um Platz 3 für sich entscheiden konnten. Alle drei mussten sich nur dem späteren Sieger geschlagen geben. Noch einen Platz weiter nach oben kletterte Christian Kehr. Im Finale unterlag er knapp seinem Gegner mit einer kleinen Wertung.

Am heutigen Tag begann aber ein  anderer den generellen Medaillenregen. Thorben Pfotenhauer gewann seine ersten beiden Kämpfe in insgesamt 6 Sekunden und stand schon im Halbfinale. Jetzt sollte es schwerer werden. Doch nach einer guten Leistung wurde auch diese Hürde auf dem Weg zu Gold gemeistert.  Im Finale dominierte er wieder gewohnt seinen Gegner und kann sich nun Thüringer Landesmeister 2016 nennen!

Eine wirklich super Leistung all unserer Teilnehmer und mit 5 Medaillen und drei weiteren Plätzen im vorderen Bereich war das auch für die Trainer ein in dieser Form nicht zu erwartender Erfolg!